Ausschreibungen

STRABAG ARTAWARD INTERNATIONAL

STRABAG SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen, führend in Innovation und Kapitalstärke. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab.

Das STRABAG Kunstforum steht mit der Durchführung des STRABAG Artaward International, der Ausstellungstätigkeit in der STRABAG Artlounge und dem Aufbau und der Betreuung der permanent präsentierten STRABAG Artcollection an über 60 Bürostandorten europaweit im Dienst der internationalen Kunstförderung.

Der STRABAG Artaward ist ein Kunstförderungspreis für Künstlerinnen und Künstler bis 40 Jahre im Bereich Malerei und Zeichnung und wird seit 1994 in Österreich und seit dem Jahr 2009 international ausgeschrieben.

Vergeben werden ein Hauptpreis zu 15.000 Euro und vier Anerkennungspreise zu je 5.000 Euro. Zusätzlich können Ankäufe von Werken der ausgezeichneten Künstlerinnen und Künstler für die STRABAG Artcollection erfolgen.

Nach der Preisvergabe und der gemeinsamen Ausstellung der prämierten Werke erhält jede bzw. jeder der fünf ausgezeichneten Künstlerinnen und Künstler eine Einzelausstellung in der STRABAG Artlounge in Wien.

Alle prämierten Künstlerinnen und Künstler können sich für einen Studioaufenthalt im STRABAG Artstudio in Wien bewerben.

Teilnahmeländer 2015-2017: Österreich, BeNeLux (Belgien, Luxemburg, Niederlande), Nordrhein-Westfalen/D und Schweiz.

Wir möchten Sie herzlich zur Bewerbung einladen und freuen uns, wenn Sie diese Information an interessierte Kolleginnen und Kollegen bzw. Künstlerinnen und Künstler weiterleiten.

Wichtige Daten:

12.01.-12.02.2017 Online-Bewerbung
16.03.2017
Verständigung Entscheidung Vorjury
März/April 2017
Einreichung der Originalwerke
06.04.2017
Jurysitzung
April 2017
Retournierung der Originalwerke
08.06.2017
Preisverleihung
Ab Oktober 2017 Einzelausstellungen der Preisträgerinnen und Preisträger in der STRABAG Artlounge, Wien

Im Anhang finden Sie die detaillierten Vergabebedingungen. Bitte lesen Sie diese vor Ihrer Bewerbung sorgfältig.

STRABAG Artaward International 2017


Wettbewerb für ein Mahnmal
zur Erinnerung an die Bücherverbrennung am Residenzplatz vom 30. April 1938

Preisgeld : 2.500 Euro.

Das Mahnmal soll auf dem Salzburger Residenzplatz realisiert werden.
Räumliche Vorgabe ist „ein in den Boden eingelassener Kubus aus Beton“. „Der unterirdische Kubus wird seitens der Ausloberin im fertigen Zustand mit einem Stromanschluss zur Verfügung gestellt, die obere Abdeckung bzw. die Gestaltung des Bereiches bis zu 45 cm über Niveau ist Teil des künstlerischen Auftrages.“
Entwürfen für die Errichtung eines künstlerisch gestalteten, in den Boden eingelassenen Mahnmals zur Erinnerung an die Bücherverbrennung am Residenzplatz vom 30. April 1938 mit einem zweisprachen Erläuterungstext“ können an das Magistrat Salzburg, MA 2/00 – Kultur, Bildung und Wissen, Mozartplatz 5, 5024 Salzburg, Zimmer 14. eingereicht werden.

Weitere Informationen:
Elke Schmitz, Tel. +43 662 8072-3434
kultur.bildung.wissen@stadt-salzburg.at
http://kultur.stadt-salzburg.at

Ende der Abgabefrist 17. Februar 2017


Ausschreibung der Start-Stipendien 2017
Unter dem Titel Start-Stipendien 2017 schreibt das Bundeskanzleramt Österreich insgesamt 95 Stipendien für den künstlerischen Nachwuchs in folgenden Bereichen aus:
Bildende Kunst (10 Stipendien)
Architektur und Design (10 Stipendien)
Künstlerische Fotografie (5 Stipendien)
Video- und Medienkunst (5 Stipendien)
Mode (5 Stipendien)
Musik und darstellende Kunst (35 Stipendien)
Filmkunst (5 Stipendien)
Literatur (15 Stipendien)
Kulturmanagement (5 Stipendien)
Die Start-Stipendien stellen eine Anerkennung und Förderung für das Schaffen junger Künstlerinnen und Künstler dar. Sie sollen die künstlerische Entwicklung vorantreiben und den Einstieg in die österreichische und internationale Kunstszene erleichtern. Die Start-Stipendien für Kulturmanagement dienen der Erweiterung der Kompetenzen und Handlungsräume von jungen Kulturmanagerinnen und Kulturmanagern durch Weiterbildung in einem österreichischen Kulturzentrum.
Die Stipendien haben jeweils eine Laufzeit von 6 Monaten und sind mit je EUR 7.800,– dotiert. Das Vorhaben muss 2017 begonnen werden. Eine Bewerbung ist nur in einer der ausgeschriebenen Sparten möglich.
Zudem können Frauen sich für die Teilnahme am Mentoring-Programm für Künstlerinnen der Sektion für Kunst und Kultur bewerben (nähere Informationen siehe www.kunstkultur.bka.gv.at). Wir ersuchen Sie, im Falle Ihres Interesses an der Teilnahme das entsprechende Feld am Formular anzukreuzen.

Alleinerzieherinnen/Alleinerzieher erhalten, falls ihnen ein Stipendium zugesprochen wird, einen um den Betrag von € 200,– per Monat erhöhten Stipendienbetrag (siehe Alleinerziehenden-Formular). Ein erhöhtes Stipendium steht zu, wenn die Antragstellerin/der Antragsteller zum Zeitpunkt der Antragstellung und für den Zeitraum des beantragten Stipendiums nicht in einer Partnerschaft (Ehe, Lebensgemeinschaft, eingetragene Partnerschaft) lebt und während dieses Zeitraumes Familienbeihilfe für mindestens ein Kind erhält. Als Nachweis der Sorgepflichten ist die Bestätigung über den Bezug von Familienbeihilfe vorzulegen.
Voraussetzungen
Bewerbungen können von Künstlerinnen und Künstlern sowie Kulturmamagerinnen und Kulturmanagern eingereicht werden, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder ihren Lebensmittelpunkt nachweislich seit mindestens drei Jahren in Österreich haben (hier ist eine Kopie des Meldezettels beizulegen),
1. wenn ihr einschlägiger Studienabschluss nicht länger als fünf Jahre zurück liegt oder
2. wenn sie keinen einschlägigen Studienabschluss haben (und auch nicht immatrikuliert sind) und nach dem 31. 12. 1981 geboren wurden.
3. Gesonderte Bedingungen für die Sparte Literatur, sh. zusätzliche spartenspezifische Bewerbungsunterlagen.
Ausnahmen müssen gesondert erläutert werden und können nur dann berücksichtigt werden, wenn sich z. B. die Ausbildung in Zusammenhang mit einer Familiengründungs- bzw. Erziehungsphase oder durch schwere Krankheit verzögert hat. Die aufschiebende Wirkung beträgt max. 5 Jahre.
Von der Bewerbung ausgeschlossen sind Personen, denen für das Jahr 2017 bereits ein Staats-, Start- oder Auslandsstipendium (egal welcher Sparte) zuerkannt wurde oder die in diesem Zeitraum bereits ein anderes Stipendium antreten. Es ist nicht möglich, zwei Stipendien zeitgleich zu konsumieren. Bereits vom Bundeskanzleramt geförderte oder in Einreichung befindliche Projekte können nicht berücksichtigt werden. Formal nicht entsprechende Anträge werden ohne Begründung zurückgesandt.

Allgemeine Bewerbungsunterlagen
, Grundlage des Ansuchens für alle Sparten:
Die Bewerbungen müssen folgende Unterlagen enthalten:
 Vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular „Start-Stipendien“ das über die Homepage des Bundeskanzleramts www.kunstkultur.bka.gv.at (siehe: Kapitel Ausschreibungen), ausgedruckt werden kann
 Lebenslauf mit Geburtsdatum und Geburtsort und Angaben zur Ausbildung (Kopie des Abschlusszeugnisses) und zur bisherigen künstlerischen bzw. beruflichen Tätigkeit, Kopie des Meldezettels ,
 Angaben über die geplanten Arbeitsvorhaben während der Laufzeit des Stipendiums.
Bitte kennzeichnen Sie alle Unterlagen mit Ihrem Namen.


Zusätzliche spartenspezifische Bewerbungsunterlagen
:
Zusätzlich zu den allgemeinen Bewerbungsunterlagen sind in den ausgeschriebenen Sparten jeweils folgende Unterlagen erforderlich:


Bildende Kunst, Architektur und Design, Fotografie, Video- und Medienkunst, Mode – Abteilung II/1

 Dokumentation der künstlerischen Arbeit durch Kataloge, Fotos oder Farbkopien (maximal im DIN A4-Format, keine Originalarbeiten)
 Beschreibung des Vorhabens (max. 2 Seiten)
 Sämtliche Bewerbungsunterlagen sind in 1-facher Ausfertigung einzusenden.
Auf dem Kuvert ist deutlich sichtbar der Vermerk der jeweiligen Sparte anzubringen: „Start-Stipendien Bildende Kunst 2017“, „Start-Stipendien Architektur und Design 2017“, „Start-Stipendien Künstlerische Fotografie 2017“, „Start-Stipendien Video- und Medienkunst 2017“ oder „Start-Stipendien Mode 2017“
Kontakt: Gabriele Kosnopfl
Tel.: +43 1 531 15-206814
E-Mail: gabriele.kosnopfl@bka.gv.at

Musik und darstellende Kunst – Abteilung II/2

 Dokumentation der künstlerischen Arbeit: Partituren (max. zwei), Ton- und Videobeispiele auf CD bzw. DVD (max. zwei) oder LINK zu im Internet veröffentlichtem Material. Es wird empfohlen, nur Kopien vorzulegen, da keine Haftung für Verlust oder Beschädigung des eingesandten Materials übernommen werden kann
 Beschreibung des Vorhabens (max. 2 Seiten)
 Empfehlungsschreiben einer Ausbildungsstätte, falls keine abgeschlossene Ausbildung vorliegt
 Angaben zum künstlerischen Berufsziel
 Theater-, Tanz- und CD-Produktionen sind nicht Gegenstand der Start-Stipendien
 Sämtliche Bewerbungsunterlagen sind in 5-facher Ausfertigung einzusenden
Auf dem Kuvert ist deutlich sichtbar der Vermerk der Sparte anzubringen:
„Start-Stipendien Musik und darstellende Kunst 2017“
Kontakt: Mag. Eva Kohout
Tel.: +43 1 531 15-206828
E-Mail: eva.kohout@bka.gv.at


Filmkunst – Abteilung II/3

 Genres: langer Dokumentarfilm und abendfüllender Spielfilm
 Antragsberechtigt: Regieperson oder der/die AutorIn (keine ProduzentInnen)
 Dokumentation der filmischen Arbeit durch einen (einzigen!) Referenzfilm auf DVD
 Beschreibung eines (einzigen!) filmischen Vorhabens vor Projektentwicklungsphase
 Keine Projekte, die als Bakkalaureat- oder Diplomfilm geplant sind, keine Auslandspraktika, Equipmentankäufe o.ä.
 Angabe der Filmfestivals, an denen ein eigener Film teilgenommen hat
 Sämtliche Bewerbungsunterlagen sind in 4-facher Ausfertigung einzusenden
 Mit dem Stipendium ist die verpflichtende Teilnahme an Workshops in Wien verbunden.
Auf dem Kuvert ist deutlich sichtbar der Vermerk der Sparte anzubringen:
„Start-Stipendien Filmkunst 2017“
Kontakt: Mag. Stefan Hahn
Tel.: +43 1 531 15-206882
E-Mail: if@bka.gv.at

Literatur – Abteilung II/5

Mit dem Start-Stipendium werden Schreibvorhaben (Prosa, Lyrik und Essay) junger österreichischer Autorinnen und Autoren (auch Studierende) gefördert,
 die bereits in Literaturzeitschriften und Anthologien veröffentlicht haben oder
 die bereits eine (1) selbständige literarische Veröffentlichung vorweisen können.
Folgende Unterlagen sind den allgemeinen Bewerbungsunterlagen anzuschließen:
 Angabe des Titels des literarischen Debüts, des Verlags und des Erscheinungsjahres; sollte keine selbständige Publikation vorliegen, bitte um Angabe der Veröffentlichungen in Zeitschriften, Anthologien usw.
 Liste der Preise und Auszeichnungen
 Projektbeschreibung und Arbeitsplan mit Angaben zum Stand des Projekts, zum geplanten Umfang und zum vorgesehenen Abschluss (max. 3 Seiten)
 Arbeitsproben aus dem geplanten Projekt (max. 20 Seiten)
 Sämtliche Bewerbungsunterlagen sind in 4-facher Ausfertigung einzusenden, das Formular in einfacher Ausfertigung.
Autorinnen und Autoren, die bereits zwei oder mehr als zwei literarische Titel veröffentlicht haben, können sich – unabhängig von ihrem Alter – um das Projektstipendium 2017/18 bewerben. Kinder- und Jugendliteratur wird beim Mira-Lobe-Stipendium, die Arbeit an Theaterstücken beim DramatikerInnenstipendium gefördert.
Auf dem Kuvert ist deutlich sichtbar der Vermerk der Sparte anzubringen:
„Start-Stipendien Literatur 2017“
Kontakt: Regina Schweighofer
Tel.: 43 1 531 15-206853
E-Mail: regina.schweighofer@bka.gv.at


Kulturmanagement – Abteilung II/7

 Motivationsschreiben, warum die betreffende Einrichtung ausgewählt wurde
 Bestätigung über eine Praktikumsmöglichkeit im Ausmaß von mindestens 30 Wochenstunden durch die Verantwortlichen des Kulturzentrums einschließlich Beschreibung des geplanten Einsatzbereiches
 Sämtliche Bewerbungsunterlagen sind in 4-facher Ausfertigung einzusenden.
Praktika an Bundes- und Landeseinrichtungen werden nicht berücksichtigt. Es wird darauf hingewiesen, dass für Sozialversicherungsverhältnisse selbst zu sorgen ist. Das Praktikum kann frühestens ab 1. Juli angetreten werden.
Auf dem Kuvert ist deutlich sichtbar der Vermerk der Sparte anzubringen:
„Start-Stipendien Kulturmanagement 2017“
Seite 6 von 6
Kontakt: Ursula Paireder
Tel.: 43 1 531 15-206874
E-Mail: ii7@bka.gv.at
Bewerbungstermin
Schriftliche Bewerbungen sind bis zum 31. März 2017 an das
Bundeskanzleramt Österreich
Sektion II – Kunst und Kultur
Concordiaplatz 2
1010 Wien
zu richten. Es gilt der Poststempel. Auf dem Kuvert ist deutlich sichtbar der Vermerk der jeweiligen Sparte anzubringen.
Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden von spartenspezifischen Fachjurys zu unterschiedlichen Terminen ausgewählt. Alle Bewerberinnen und Bewerber werden schriftlich vom Ergebnis der Auswahlsitzung in Kenntnis gesetzt. Für die übermittelten Unterlagen wird keine Haftung übernommen.
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine verbalisierte Begründung der Jury-Vorschläge in keinem Fall erfolgt