Ausschreibungen für BV-Mitglieder


Offensichtlich problematische oder unseriöse externe Wettbewerbsangebote werden von uns nicht veröffentlichen, aber auch für die von uns veröffentlichten externen Wettbewerbsangebote übernehmen wir ausdrücklich keine Gewähr


AUSSCHREIBUNGEN NATIONAL

 

Ausschreibung für die Ausstellung „totgeliebt

Nachrichten und Meldungen über Gewalt gegen Frauen und Mädchen erscheinen in den
letzten Jahren immer häufiger in der Presse. Tötung aus „Liebe“ sagen manche der
Mörder und Angreifer, die meist in einem Nahe-Verhältnis zu den Opfern stehen. Gewalt
aus Liebe gibt es aber nicht, das ist ein Euphemismus. Liebe und Gewalt stehen sich
diametral gegenüber, Liebe schließt Gewalt aus.
Wir wollen mit unseren Kunstwerken diese Situation in unserer Gesellschaft eindrücklich
sichtbar machen. Wir wollen den Betrachter, die Betrachterin berühren und somit die
Sinne schärfen für dieses Thema.
Den einzelnen Werken sollen Texte aus der Literatur, Medien, Interview oder eigene
Texte als Ausgang und Inspiration dienen, die einen Bezug herstellen und einen anderen
Blickwinkel für den Betrachter/die Betrachterin aufzeigen.
Werk und Text werden gemeinsam ausgestellt.

Zu diesem Thema wird es 3, voneinander unabhängige Ausstellungen und
Ausstellungsorte geben.

 

Für die Bewerbung im ega : frauen im zentrum gilt:
• Jede(r) Interessentin/Interessent muss 3 bis max. 5 Fotos der auszustellenden
Werke und das ausgefüllte Anmeldeformular bis 10.08.2024 per E-Mail an: sawatoum@yahoo.de einreichen.
• Außerdem den Text der zur Inspiration des Werkes zugrunde liegt.
• Eine unabhängige Jury aus KunstexpertInnen sucht die Werke aus.
Der Jury werden nur vollständige, formal entsprechende und rechtzeitig eingelangte
Unterlagen vorgelegt.
• Teilnahmegebühr je Künstlerin/Künstler beträgt 42€ für Buffet, Plakate, etc.
• Einzahlung auf das Konto der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreich, bei
der Bank Austria, IBAN:AT631100000622276402
Verwendungszweck: Ausstellung „totgeliebt“, ega : frauen im zentrum
• Anwesenheitspflicht bei der Vernissage am 10.10.2024 um 18 Uhr

Weitere Informationen sowie Anforderung der Ausschreibungsunterlagen: per E-Mail an: sawatoum@yahoo.de
Ende der Einreichfristen:  10.08.2024

Für die Bewerbung in der Semmelweisklinik gilt:
Jede(r) Interessentin/Interessent muss 3 bis max. 5 Fotos der auszustellenden
Werke und das ausgefüllte Anmeldeformular bis 15.09.2024 per E-Mail an: sawatoum@yahoo.de einreichen.
Außerdem den Text der zur Inspiration des Werkes zugrunde liegt.
Eine unabhängige Jury aus KunstexpertIinnen sucht die Werke aus.
Der Jury werden nur vollständige, formal entsprechende und rechtzeitig eingelangte
Unterlagen vorgelegt.
Teilnahmegebühr je Künstlerin/Künstler beträgt 42€ für Buffet, Plakate, Einladungen
etc.
Es können noch weitere Kosten für die Ausstellung entstehen, wir sind da noch in
Verhandlungen und informieren euch so schnell wie möglich.
Anwesenheitspflicht bei der Vernissage am 15.11.2024 um 18 Uhr
Die Aufsichten werden von den KünstlerInnen übernommen.

Anlieferung: 14 November 2024, 10-12 Uhr Semmelweisklinik, Hockegasse 37, Haus 4, 1180 Wien
Abbau, Abholung: nach dem Ausstellungsende oder am Montag 25.11.2024
Anlieferung und Abholung der Werke erfolgt durch den/die KünstlerInnen zur
vorgeschriebenen Zeit.

Weitere Informationen sowie Anforderung der Ausschreibungsunterlagen: per E-Mail an: sawatoum@yahoo.de

Ende der Einreichfristen:  15.9.2024

 


Niederösterreichische Kulturpreise 2024

Das Land Niederösterreich verleiht für herausragende Leistungen jährlich die Niederösterreichischen Kulturpreise und würdigt damit das breite Spektrum des künstlerischen Engagements in der niederösterreichischen Kulturszene.

Im Jahr 2024 werden je ein Würdigungspreis

(dotiert mit 13.000 Euro) und je zwei Anerkennungspreise

(dotiert mit je 6.000 Euro) in folgenden Sparten vergeben:

Die Kulturpreise werden in unterschiedlichen Sparten vergeben, im Jahr 2024 sind das:

  • Bildende Kunst
  • Architektur
  • Film
  • Literatur
  • Musik
  • Erwachsenenbildung, Volksbüchereiwesen, Heimatforschung, Verfassen heimatkundlicher Werke, Arbeit für Museen
  • Sonderpreis 2024 – Kultur und Regeneration
  • Volkskultur und Kulturinitiativen

Der Anerkennungspreis dient der Förderung von Kunst- und Kulturschaffenden, die in ihrem Schaffen bereits fachliche Anerkennung gefunden haben. Einreicher oder Einreicherin kann eine Einzelperson oder auch eine Personengruppe (z.B. Verein) sein.

Der Würdigungspreis dient der Würdigung eines vorliegenden Gesamtwerkes eines Künstlers, einer Künstlerin oder einer Personengruppe von überregionaler Bedeutung.

Weitere Informationen siehe: https://kulturpreis.noel.gv.at/ausschreibung/

Ende der Einreichfrist: 05. April 2024 – 24:00 Uhr

 


Offener Kurzfilm-Wettbewerb „20 Seconds for Art“

KÖR Kunst lobt in Kooperation mit INFOSCREEN im öffentlichen Raum Wien den mit € 1.000,- (insgesamt 5 Gewinner/-innen) dotierten offenen Kurzfilm-Wettbewerb „20 Seconds for Art“ aus. Der Wettbewerb ist jedes Mal einem aktuellen, den öffentlichen Raum betreffenden Thema gewidmet. Diesmal geht es um „Gemeinschaft 3.0. Öffentlicher Raum im digitalen Zeitalter“.

Der öffentliche Raum ist ein Ort der ständigen Aushandlung, in dem unterschiedliche soziale Vorstellungen wie Bedürfnisse aufeinandertreffen und in dem die Grenzen zwischen privaten und öffentlichen Lebensbereichen verschwimmen. Längst haben diese Prozesse auf den digitalen, virtuellen Raum übergegriffen und spiegeln von dort auf den materiell greifbaren Lebensraum wieder zurück. So müssen wir uns heute die Frage stellen, welche Chancen, Grenzen und Risiken die Digitalisierung für die Öffentlichkeit in sich birgt und welchen Wandel sie hervorruft. Was können und könnten digitale Technologien zum Gemeinwohl im öffentlichen Raum beitragen und welche Verantwortung ist damit verbunden? Wie beeinflussen sie die soziale Interaktion bzw. das Miteinander und eine mögliche Teilhabe jetzt und in der Zukunft?

Präsentationsort: 4.000 INFOSCREENs in U-Bahnstationen, Straßenbahnen und Bussen in ganz Österreich.

Präsentationszeitraum: 8 Wochen, von 8. Juli bis 1. September 2024.

Die Künstler/-innen ab 18 Jahren sind ab sofort eingeladen, tonlose 20-sekündige Kurzfilme zum Thema und den damit verbundenen Fragen online einzureichen.

Ende der Einreichfrist: 15. April 2024, 14 Uhr MEZ


Open Call für das Festival der Regionen 2025

Das kommende Festival der Regionen findet vom 13. bis 22. Juni 2025 im Innviertel in Oberösterreich statt, mit dem Hauptaugenmerk auf Braunau am Inn als Festivalort.

Unter dem Thema „Realistische Träume“ setzen wir uns mit dem allgegenwärtigen Gefühl der Ungewissheit auseinander und richten unverzagt die Blicke nach vorne. Wir suchen nach neuen Verbindungen, Narrativen und Utopien.

Das Festival der Regionen sucht mit „Realistische Träume“ nach Momenten von Träumen und Fiktion und befragt uns, wie nüchtern wir eigentlich sein dürfen in unseren Möglichkeiten. Und ob denn im Realismus nicht auch Grausamkeit liegt, die alles durchkreuzt.

Weiter Informationen: https://fdr.at/open-call-2025/

Ende der Einreichfrist: 30. April 2024


ART-Award 2024 der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs
Landesverband Wien/NÖ/Bgld.

 Ausgeschrieben in den zwei Kategorien

  • Malerei, Grafik
  • Bildhauerei, Keramik und Installationen

Im Jahr 2024 vergibt die Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreich, Landesverband Wien/NÖ/Bgld. für ihre Mitglieder einen mit € 6.000,- (je Kategorie € 3.000,-) dotierten ART-Award für zeitgenössische Kunst.
Je Kategorie erhalten die Sieger*innen € 1000,-.
€ 800,- Platz 2, € 600,- Platz 3, € 200,- die Plätze 4, 5, 6.

Thema des ART-Award 2023 ist: Zeit des Lichts

Licht ist eine Form der elektromagnetischen Strahlung, welche für das menschliche Auge als adäquater Sinnesreiz wahrnehmbar ist. Die Intensität des Lichts wird als Helligkeit wahrgenommen, die spektrale Zusammensetzung als Farbe. Künstlich erzeugtes Licht ermöglicht dem Menschen auch bei Dunkelheit und in geschlossenen Räumen ohne Öffnungen zu sehen.

Licht ist nicht nur eines der bedeutendsten Phänomene für alle Kulturen, Licht ist die Quelle des Lebens, Orientierung und Wärme. Alles Leben bewegt sich zwischen Licht und Dunkel. In der Spanne zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang sind wir meistens wach, gehen einer Arbeit nach, sind mit unseren Mitmenschen zusammen und gestalten unser Leben. Die Tageshelle ist aber nicht nur unerlässlich für das Leben, sein Gedeihen und seine Gestaltungen. Ihre Grellheit kann es ebenso beeinträchtigen, schädigen oder verunmöglichen, beispielsweise durch Blendung oder durch Hitze. Dennoch steht das Licht als hoffnungsvolles Symbol für Miteinander, Wärme und Frieden.

In der Philosophie bezieht Licht als Metapher sich zum einen auf die Gegenstände des Erkennens, zum anderen auf das Erkennen selbst.
Das diesjährigen Thema des ART-Awards bietet somit ein reiches Feld für kreative Umsetzungen der bildenden Kunst.

Von den Einreichenden wird erwartet, dass sie ihre Einreichung auch verbal in einer Werkbeschreibung (max. 600 Zeichen) erläutern.

Die preisgekrönten Werke aus dem Wettbewerb werden im Kunstsalon Schönbrunn der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs im Schloss Schönbrunn, Ovalstiege 40, 1130 Wien, in einer eigenen Ausstellung vom 11.10. bis 30.10.2024 gezeigt. Ausstellungseröffnung mit Preisverleihung ist am 11.10.2024 um 15.00 Uhr.

Teilnahmeberechtigte – einzureichende Arbeit

Für den ART-Award 2024 der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs, Landesverband Wien NÖ, Bgld. können sich alle Mitglieder mit Ausnahme der Siegerinnen und Sieger des Jahres 2023 mit einem Kunstwerk bewerben. Unterschiedlichen künstlerischen Formen wie Zeichnungen, Malerei, Grafik, Collagen, Bildhauerei, Installationen usw. sind zugelassen.
Es darf nur ein Kunstwerk durch Zusendung von max. 3 Fotos der eingereichten Arbeit in einer der beiden Sparten eingereicht werden. Es muss zusätzlich eine Werkbeschreibung (max. 600 Zeichen) und ein künstlerischer Lebenslauf digital per E-Mail an: berufsvereinigung@art-bv.at eingereicht werden.
Das eingereichte Werk darf nicht älter als 5 Jahre sein.

Auswahl der bestgereihten Werke

Der ART-Award 2024 der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs, Landesverband Wien/NÖ/Bgld. wird jenen Mitgliedern zuerkannt, deren Werke sich durch einen besonderen Grad an Originalität auszeichnen.
Die Vergabe der Preise erfolgt auf Vorschlag einer unabhängigen Jury aus Kunstexpert/-innen. Die Reihung der Plätze 1 bis 6 in jeder Kategorie werden anhand der Originalwerke am 11.10.2024 am Vormittag ermittelt.
Der Jury werden nur vollständige, formal entsprechende und rechtzeitig eingelangte Unterlagen vorgelegt (siehe dazu „Teilnahmekriterien“).

Teilnahmekriterien

  • Einzuhaltende Formatvorgabe:
    Werkfoto mit maximal 1000 x 1500 Pixel oder 150 dpi als JPG-Datei
    Die Fotodatei muss wie folgt beschriftet sein:
    Familienname, Vorname, Werktitel, Material, Größe (HxB bzw. HxBxT).
    Damit die Jury unbeeinflusst alle Arbeiten bewerten kann, dürfen auf dem eingereichten Werk-Foto keine eingefügten, digital angebrachte Namen oder Logos oder Signaturen des Werkes aufscheinen.
  • Ebenfalls digital per E-Mail sind an: berufsvereinigung@art-bv.at zu senden:
  • ein Lebenslauf (inkl. künstlerischer Ausbildung und Angabe über die bisherigen künstlerischen Aktivitäten).
  • eine Beschreibung der eingereichten Arbeit (maximal 600 Zeichen).
  • Die eingereichte Arbeit darf nicht älter als 5 Jahre Das Entstehungsjahr der Arbeit muss in der mitzuliefernden Beschreibung angeführt sein.
  • Die eingereichte Arbeit darf nicht größer als zwei m2 sein und eine Seitenlänge von max. 2 m (inkl. eventueller Rahmung) nicht überschreiten.
  • Die Teilnehmerinnen/Teilnehmer müssen Urheberinnen/Urheber im Sinne des Urheberrechtes des eingereichten Werkes sein. Die eingereichten Werke bleiben auch im Falle der Zuerkennung des ART-Awards der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs, Landesverband Wien/ NÖ/Bgld. Eigentum der Bewerberinnen/Bewerber.
  • Die bestgereihten Teilnehmer/-innen müssen ihre Werke spätestens am Mittwoch den 10.2024 (früher ist jeden Mittwoch davor möglich) von 11 – 15 Uhr im Büro im Schloss Schönbrunn, Ovalstiege 40, 1130 Wien abgeben und die Kosten dafür selber tragen. Eine Abgabe der Werke ist nach Absprache mit dem Büro auch an einem Mittwoch vor dem 02.10.24 möglich.
  • Bei der Siegerehrung am Freitag den 10.2024 um 16.00 Uhr müssen alle für den ART-Award 2024 nominierten Künstlerinnen und Künstler persönlich anwesend sein. Bei Nichterscheinen verfällt der Preis.

Preisvergabe
Bei der Eröffnung der Ausstellung der 6 bestgereihten Werke jeder Kategorie mit Preisvergabe am 11.10.2024 um 15.00 Uhr im Kunstsalon der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs Landesverband Wien/ NÖ/Bgld. werden die Gewinner/-innen des ART-Award 2024 verkündet und alle Preise vergeben.

Rechtsweg
Alle Teilnehmer/-innen anerkennen die Entscheidung der Jury. Die Entscheidung der Jury ist unantastbar.

Einsendeschluss ist der 14.07.2024 


Fotowettbewerb Windkraft „Leben im Windpark“ 2024

Zum Wettbewerb zugelassen sind Fotos, die das Thema Windkraft aus einer positiven Perspektive sehen. Die eingereichten Bilder dürfen keine anstößigen, moralisch bedenklichen, diskriminierenden, rassistischen, Gewalt verherrlichenden oder pornographischen Elemente beinhalten.
Jede Teilnehmer/-in darf pro Kategorie max. 4 und insgesamt max. 12 und nur ausschließlich selbst fotografierte Bilder/Bildteile einsenden.

Die eingesendeten Fotos dürfen räumlich und zeitlich uneingeschränkt, kostenlos im Rahmen der Aktivitäten der IG Windkraft und deren Fotowettbewerbs-Partner/-innen sowie von Medien, die darüber berichten, verwendet werden. Der/die Urheber/-in wird immer genannt.
Die Teilnehmer/-innen müssen die Rechte-Eigentümer/-innen des Fotos sein. Fotos, die bereits bei einem Wettbewerb der IG Windkraft ausgezeichnet wurden, dürfen nicht nochmals eingereicht werden.

Die Fotos werden von einer Fachjury ausgewählt und die Sieger/-innenfotos von dieser gekürt.

Partner/Jury

Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs, Canon Austria, Fotomagazin FOTOobjektiv, ÖVF (Österreichischer Verband der Fotografie), Exklusiv-Partner Wien Energie und IG Windkraft. Medienpartner NÖN.

Mit Unterstützung von CEWE, www.cf1.at und NÖ-Card.

Mit der Teilnahme am Wettbewerb stimmt die Teilnehmerin/der Teilnehmer zu, dass die IG Windkraft sie/ihn mittels E-Mail oder Telefon für Belange im Zusammenhang mit dem Wettbewerb kontaktiert.

Nähere Informationen: https://www.tagdeswindes.at/?mdoc_id=1052948

Einsendeschluss: 30. September 2024

 



AUSSCHREIBUNGEN INTERNATIONAL

Kunst am Bau – WAL (Wedding Advanced Laboratories)
Neubau eines Laborgebäudes für die Berliner Hochschule für Technik (BHT) am Campus Mitte
offener zweiphasiger Kunstwettbewerb

für den Laborneubau WAL (Wedding Advanced Laboratories) der Berliner Hochschule für Technik lobt das Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, einen offenen zweiphasigen Kunst-am-Bau-Wettbewerb für professionell tätige bildende Künstler*innen und Künstler*innengruppen aus. Für die Realisierung der Kunst steht ein Budget von bis zu 300.000,00 Euro inkl. MwSt. für Honorare, Regie-, Material- und Herstellungskosten einschließlich aller Nebenkosten zur Verfügung.

Kostenrahmen Realisierung
Für die Realisierung der Kunst am Bau für das Laborgebäudes WAL (Wedding Advanced
Laboratories), Berliner Hochschule für Technik (BHT) am Campus Mitte stehen insgesamt bis zu
300.000,00 Euro inkl. MwSt. für Honorare, Regie-, Material- und Herstellungskosten einschließlich aller
Nebenkosten zur Verfügung.

Aufwandsentschädigung
Die Teilnehmenden der ersten Wettbewerbsphase erhalten keine Aufwandsentschädigung. Jede*r
Wettbewerbsteilnehmer*in (maximal 12 Einzelbewerbungen bzw. Arbeitsgemeinschaften) der 2. Phase erhält
eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 4.000,00 Euro inklusive Mehrwertsteuer, sofern eine den
Auslobungsbedingungen entsprechende Arbeit fristgerecht eingereicht wird.

Preise und Ankäufe
Für Preisgelder ist eine Preissumme von insgesamt 16.000 Euro (inkl. MwSt.) vorgesehen. Die Summen teilen
sich wie folgt auf: 1. Preis 7.000,00 EURO (inkl. MwSt.), 2. Preis 5.000,00 EURO (inkl. MwSt.),
3. Preis 2.500,00 Euro (inkl. MwSt.) und 1 Anerkennung 1.500,00 Euro (inkl. MwSt.).

Kunstwettbewerb 1. Phase:
Veröffentlichung der Bekanntmachung und Ausgabe der Auslobungsunterlagen: 06.03.2024; Frist für
schriftliche Rückfragen: 09.04.2024; Beantwortung der Rückfragen: bis 23.04.2024; Abgabe der
Ideenskizze: bis 18.07.2024; Sitzung des Preisgerichts: voraussichtlich 24. und 25.09.2024.
Kunstwettbewerb 2. Phase:
Benachrichtigung zur 2. Phase: 30.09.2024; Ortsbesichtigung: 11.10.2024, 11:00 Uhr;
Rückfragenkolloquium: Videokonferenz am 14.10.2024, 11:00 Uhr; Frist für schriftliche Rückfragen:
31.10.2024; Beantwortung der Rückfragen: 12.11.2024; Abgabe der Entwürfe: 14.01.2025; Sitzung des
Preisgerichts: voraussichtlich 11.02.2025; Ausstellung Entwürfe 2. Phase: Februar bis März 2025

Die Auslobung mit sämtlichen Unterlagen wird ab dem 06.03.2024 im Internet unter
https://ovf.wettbewerbe-aktuell.de/de/wettbewerb-37193 als Download zur Verfügung
gestellt. Wettbewerbsunterlagen können nur auf diesem Weg abgerufen werden.

Für den Zugang zu den Auslobungsunteralgen und die Teilnahme am Wettbewerb ist eine
kostenlose Registrierung bei wettbewerbe aktuell erforderlich.
Technische Hilfestellung bei der Registrierung und der Teilnahme am Wettbewerb erfolgen
direkt über die Wettbewerbsplattform, Frau Stöcks, Tel. 0049 (0) 761 – 774 5533 von Mo-Do
7:30-15:00 Uhr und Fr 7:30-12:30 Uhr oder per E-Mail an stoecks@wettbewerbe-aktuell.de.