Ausschreibungen für BV-Mitglieder


Offensichtlich problematische oder unseriöse externe Wettbewerbsangebote werden von uns nicht veröffentlichen, aber auch für die von uns veröffentlichten externen Wettbewerbsangebote übernehmen wir ausdrücklich keine Gewähr


Ausschreibungen national


—–


Ausschreibungen international


Symposium Künstlergut Prösitz

Ein-Monat-Stipendium für Bildhauerei, Installation und Objektkunst.

Einmalig und besonders ist dabei, dass sich das Stipendium an Künstlerinnen wendet, die zugleich Mütter sind.
Das Prösitzer Symposium erlaubt ihnen, die Kinder mitzubringen. Für die Kinder (maximales Höchstalter 12 Jahre) wird auf dem Künstlergut Prösitz während des vierwöchigen Residenzaufenthaltes eine Kinderbetreuung bereitgestellt.

Das sächsische Künstlerhaus „Künstlergut Prösitz“ schreibt vierwöchige Teilnahmen an dem europaweit einmaligen Symposium innerhalb von Mai bis Oktober 2020 aus.
Ziel des Symposiums ist es, professionellen Künstlerinnen bildhauerisches / installatives Arbeiten während der vier Arbeitswochen auf dem Künstlergut zu ermöglichen.

Die Teilnehmerinnen des Symposiums werden durch eine Jury anhand der eingereichten Bewerbungsunterlagen ausgewählt. Entscheidend ist die künstlerische Qualität des Schaffens.

Das Künstlergut Prösitz befindet sich auf einem ehemaligen Dreiseithof in einem kleinen sächsischen Dorf an der Autobahn A 14 zwischen Dresden und Leipzig.

Es stehen Arbeitswerkstätten in großem Umfang zur Verfügung: Ton- und Metallwerkstätten, Gipsraum, geräumiges Atelier unterm Dach, Scheune, sowie der Innenhof für größere Arbeiten im Freien.

Für jede Künstlerin mit ihrem/nKind/ern stehen ein Zimmer mit kleinem Bad zur Verfügung. Das Stipendium beträgt 500,-Euro. Kosten für die Übernachtung und die Kinderbetreuung entstehen nicht. Verschiedene zusätzliche Leistungen (Materialien, Organisationshilfen etc.) werden individuell bereit-gehalten.

Eine gemeinsame Ausstellung aller Stipendiatinnen wird in 2020organisiert. Zu dieser erscheint ein Gemeinschaftskatalog.

Bewerbungen sind einzusenden an:
Künstlergut Prösitz e.V.Prösitz 1
D -04668 GRIMMA

Einzureichen sind:

Lebenslauf mit künstlerischem Werdegang, Alter und Anzahl der Kinder;•aussagekräftige Abbildungen zu den künstlerischen Werken in Personalkatalog/en oder einem Portfolio

ACHTUNG: kein digitales Material, keine Weblinks!•

Kurze Beschreibung des Arbeitsvorhabens im Symposium.

Weitere Informationen unter: www.kuenstlergut-proesitz.de

Ende der Einreichfrist: 30. November 2019


Bundeskanzleramt, Sektion II – Kunst und Kultur

Ausschreibung von Auslandsstipendien samt Atelierwohnungen
in LONDON, NEW YORK und PARIS
für künstlerische Fotografie
im Jahr 2021

Zweck/Intention:
Die Kunst- und Kulturszene lebt vom ständigen Austausch auf
internationaler Ebene. Es ist ein wichtiger Förderschwerpunkt,
österreichischen Kunstschaffenden durch Auslandsaufenthalte neue
Entfaltungsmöglichkeiten zu bieten. Sie verbringen eine gewisse Zeit in
einem Atelier im Ausland, um künstlerische Projekte im internationalen
Kontext zu verwirklichen und durch den Aufbau von Netzwerken eine
Karriere auch außerhalb Österreichs voranzutreiben.

Zielgruppe:
Antragsberechtigt sind Künstlerinnen und Künstler, die die österreichische
Staatsbürgerschaft besitzen oder ihren ständigen Wohnsitz in Österreich
haben (Meldezettel).
Die Bewerbung von Studierenden ist nicht möglich. Von der Bewerbung
sind alle (zum Zeitpunkt der Bewerbung) an einer
Universität/Fachhochschule immatrikulierten Personen ausgeschlossen.
Kunstschaffende, die für das Jahr 2021 ein anderes Auslandsatelier oder
ein sonstiges Langzeitstipendium (6 Monate oder länger) zugesprochen
bekommen haben, können zeitgleich nicht für ein weiteres Stipendium
berücksichtigt werden.
Mit der Vergabe der Ateliers, die einzelnen Künstlerinnen und Künstlern für
3 bzw. 4 Monate zur Verfügung gestellt werden, ist ein monatliches
Stipendium verbunden. Die Reisekosten werden pauschaliert ebenfalls
vom BKA übernommen.

Die Ausschreibung kann auf der Website der Sektion für Kunst und
Kultur eingesehen werden:
http://www.kunstkultur.bka.gv.at

Einsendeschluss: 30. November 2019 (es gilt das Datum des Poststempels)
                                Der Briefumschlag ist mit deutlich sichtbarem Vermerk:
                                 „ATELIER FOTO + Ortsname“ zu kennzeichnen.


Bundeskanzleramt, Sektion II – Kunst und Kultur

Ausschreibung von Auslandsstipendien samt Atelierwohnungen in ISTANBUL, MOSKAU, NEW YORK, PARIS, PEKINg, SHANGHAI, TEL AVIV/Herzliya und TOKIO
für bildende Kunst im Jahr 2021

Zweck/Intention:
Die Kunst- und Kulturszene lebt vom ständigen Austausch auf
internationaler Ebene. Es ist ein wichtiger Förderschwerpunkt,
österreichischen Kunstschaffenden durch Auslandsaufenthalte neue
Entfaltungsmöglichkeiten zu bieten. Sie verbringen eine gewisse Zeit in
einem Atelier im Ausland, um künstlerische Projekte im internationalen
Kontext zu verwirklichen und durch den Aufbau von Netzwerken eine
Karriere auch außerhalb Österreichs voranzutreiben.

Zielgruppe:
Antragsberechtigt sind Künstlerinnen und Künstler, die die österreichische
Staatsbürgerschaft besitzen oder ihren ständigen Wohnsitz in Österreich
haben (Meldezettel).
Die Bewerbung von Studierenden ist nicht möglich. Von der Bewerbung
sind alle (zum Zeitpunkt der Bewerbung) an einer
Universität/Fachhochschule immatrikulierten Personen ausgeschlossen.
Kunstschaffende, die für das Jahr 2021 ein anderes Auslandsatelier oder
ein sonstiges Langzeitstipendium (6 Monate oder länger) zugesprochen
bekommen haben, können zeitgleich nicht für ein weiteres Stipendium
berücksichtigt werden.
Mit der Vergabe der Ateliers, die einzelnen Künstlerinnen und Künstlern
abhängig vom Atelierstandort für
3 bis 6 Monate zur Verfügung gestellt
werden, ist ein monatliches Stipendium verbunden. Die Reisekosten
werden pauschaliert ebenfalls vom BKA übernommen. Die Betriebskosten
der Wohnung sind teilweise von den Stipendiatinnen/Stipendiaten zu
tragen.

Die Ausschreibung kann auf der Website der Sektion für Kunst und
Kultur eingesehen werden:
http://www.kunstkultur.bka.gv.at

Einsendeschluss: 30. November 2019 (es gilt das Datum des Poststempels)
                                Der Briefumschlag ist mit deutlich sichtbarem Vermerk:
                              „ATELIER BILDENDE KUNST + Ortsname“ zu kennzeichnen.


Aquarellfestival 2020 in Fabriano in Italien

Österreich wird beim Aquarellfestival 2020 in Fabriano in Italien vom 25. Bis 31. Mai 2020 das zweite Mal als eigenständiges Land (neben 90 anderen Ländern) vertreten sein.

Unser Mitglied in der Berufsvereinigung der bildenden Künstler, Christa Friedl, eine ausgezeichnete Aquarellistin, ist für 2020 Teamleader für FabrianoInAcquarello. Unser Mitglied Erwin Kastner ist für 2020 Repräsentativ-Aquarellkünstler.

Bei diesem Festival werden an die 90 Länder mit den weltweit besten Aquarellisten vertreten sein.

Es geht hier um keinen Wettbewerb, sondern das Festival soll das Aquarell fördern, dem Aquarell speziell in unseren Breitengraden den ihm gebührendem Platz in der Kunstwelt geben. Es ist eine Gelegenheit zur Diskussion mit Künstlern und Motivation, Technik und Kreativität in anderen Ländern kennen zu lernen.

Wer Interesse hat in Fabriano für Österreich teilzunehmen teilt erhält nähere Informationen (z.B. Deutsche Übersetzung der in Englisch verfassten Teilnahmebedingungen) von Christa Friedl unter: christafriedl@aon.at oder office@christafriedl.com.

EINSTELLEN und VERSENDEN von Kunstwerken (nur Originale):

Die Größe des Kunstwerks ist streng halb Blatt (halb Imperial = 56 x 38 cm = 22 „x 15“), entweder horizontal oder vertikal zu verwenden. Keine andere Dimension (kleiner oder größer) erlaubt.

TEILNAHMEGEBÜR:
€ 70,- für die Ausstellung Künstler (€ 40,- für die „only-catalogue“-Künstler).

TERMIN für den FabrianoInAcquarello-Kongresses25. bis 31. Mai 2020.

ANMELDUNG und Informationen (Homepage von InArte Fabriano): https://www.inartefabriano.it/detail.php?page=358  oder bei Christa Friedl christafriedl@aon.at oder office@christafriedl.com

Ende der Einreichfrist: 31.12.2019


FESTIVAL URBINOINACQUERELLO 2020
vom 22. bis 24. Mai 2020

Projekt “Raffaello – Urbino und Montefeltro in Acquerello”

Das Festival widmet sich anlässlich des fünfhundertsten Jahrestages des Todes von Raffaello Santi, dem Künstler Raffael unter dem Titel „Raffael – Urbino und der Montefeltro in Aquarell“ und besteht aus einer Ausstellung von Werken nationaler und internationaler Künstler in einem Stockwerk des Palazzo Ducale (des Herzogspalastes von Urbino), mit Unterstützung der „Galleria Nazionale delle Marche“.

Regulationen für die Bewerbung zur Teilnahme:

Jeder Künstler kann sich mit einem Aquarell ausschließlich im Querformat: 25×35 cm bewerben.

a) Kategorie „Raffaello“

der/die Künstler/in lässt sich mit seiner eigenen Vorstellungskraft und seinem kulturellen Wissen von den Arbeiten von Raffael Santis inspirieren, z.B. unter Berücksichtigung eines Porträts oder eines Details der Arbeit des Malers.

b) Kategorie „Urbino und Montefeltro“

Landschaft des Montefeltro oder die Stadt Urbino.

Der Künstler kann auch ein Werk zeichnen, indem er beide oben genannten Kategorien auswählt. Innerhalb des Werkes kann der Künstler einen Text oder einen Gedanken in seiner nationalen Sprache einfügen.

Alle Werke werden ab dem 22. Mai 2020 in Urbino im Palazzo Ducale ausgestellt. Die offizielle Eröffnung der Ausstellung findet am 22. Mai 2020 statt.

Die Teilnahme für die Bewerbung am Festival ist kostenlos.
Die Künstler die mit ihren Werken für das Festival ausgewählt wurden haben einen Kostenanteil von € 85,00 zu entrichten. Dieser Kostenanteil umfasst die diversen Events während des Festivals sowie einen gedruckten Katalog in Buchform, ein Zertifikat und die Rücksendung der Werke.

Die Bekanntgabe der ausgewählten Künstler erfolgt bis zum 20.2.2020, auf der Website auch auf der Facebook Seite UrbinoInAcquerello. Die ausgewählten Künstler erhalten auch von mir ein E-Mail mit weiteren Direktiven.

Die UrbinoInAcquerello Association übernimmt für den Transport keine Haftung für Diebstahl oder jeglicher Beschädigung, ebenso für etwaige anfallende Zollgebühren

Der Associatioon UrbinoInAcquerello übernimmt trotz größter Sorgfalt jegliche Verantwortung für Diebstahl, Feuer oder Beschädigung durch Naturereignisse während des Festivals ab. Einzelne Künstler haben die Möglichkeit, sich gegen jede Art von Beschädigung zu versichern. Die Versicherung muss vom jeweiligen Künstler unterschrieben werden.

Bitte die Werke mit einer 300dpi Auflösung senden an: christafriedl@aon.at.
Die Künstlerin Christa Friedl steht auch für Fragen zur Verfügung.

Ende der Einreichfrist: 10.1.2020