Ausschreibungen für BV-Mitglieder


Offensichtlich problematische oder unseriöse externe Wettbewerbsangebote werden von uns nicht veröffentlichen, aber auch für die von uns veröffentlichten externen Wettbewerbsangebote übernehmen wir ausdrücklich keine Gewähr


AUSSCHREIBUNGEN NATIONAL

Fotowettbewerb im Rahmen des ART-Awards der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs, Landesverband Wien/NÖ/Bgld.

Für die Mitglieder aller Sektionen der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs, Landesverband Wien/NÖ/Bgld.

Es wird keine Teilnahmegebühr eingehoben.

Der anlässlich des ART-Award 2022/23 in der Kategorie „Foto-Multimedia“ vergebene Preis ist mit 500 Euro dotiert.

Der Preis wurde von der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs, Landesverband Wien, NÖ, Bgld. ins Leben gerufen, um damit die künstlerische Qualität in der zeitgenössischen Fotokunst zu würdigen und das Talent, die Vision und den Innovationswillen der Kunst-Fotograf/-innen zu fördern.

Des Fotowettbewerbs: Wenig und doch viel

Gefragt sind fotografische Positionen aus allen Bereichen der künstlerischen und experimentellen Fotografie.

Die Wirkung des Zusammenspiels von Blende, Licht, Verschlusszeit, absichtlicher Bewegung der Kamera bis hin zur Veränderung und/oder Verfremdung im Labor oder am Computer sollen zum Erforschen der fotografischen Möglichkeiten genutzt werden. Neben dem Experimentieren gilt es, zum Thema „Wenig und doch viel“ passend ein gestalterisches Ziel und eine gewünschte Ästhetik zu erreichen. Das gezeigte WENIGE soll VIEL erahnen lassen und Nachdenkmöglichkeiten öffnen.

Zeigt uns, dass eure Fotografien Kunst sind und Authentizität aufweisen, indem eure in der eigenen Bildsprache hervorgebrachten Fotografien beeindrucken, Fragen aufstellen und in einen Dialog mit dem Betrachter eintreten.

Vergabemodus

Eine Fachjury bewertet die zum Wettbewerb eingereichten Arbeiten insbesondere nach Gestaltung, Idee und Umsetzung des gestellten Themas.

Die von einer Fachjury ausgewählte Gewinnerarbeit sowie weitere ausgewählte 7 beste Arbeiten, somit insgesamt 8 Finalisten, werden in einer Ausstellung im Kunstsalon Schönbrunn im Schloss Schönbrunn präsentiert und vorgestellt.

Für die Ausstellung müssen die prämierten Fotos gerahmt, Größe mindestens 40 cm x 30 cm bzw. 30 cm x 40 cm, maximal 100 cm x 100 cm zur Verfügung gestellt werden.

Die Eröffnung der Ausstellung samt Preisverleihung findet
am Freitag den 24. Februar 2023 um 16.00 Uhr – 18.00 Uhr
im Kunstsalon Schönbrunn
im Schloss Schönbrunn statt.
Die Ausstellung ist sodann bis 15.3.2023 jeden Mittwoch von 11.00 bis 15.00 Uhr geöffnet.

Die 8 Finalisten müssen bei der Eröffnung der Ausstellung samt Preisverleihung am 24.02.2023 um 16.00 Uhr anwesend sein.

Teilnahmekriterien

  • Jedes Mitglied der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreich, Landesverband Wien/NÖ/Bgld. ist berechtigt digital per E-Mail an:
    berufsvereinigung@art-bv.at vier Fotografien einzureichen.
    Per Post eingesandte Fotoabzüge oder per Post eingereichte digitale Bildträger sind nicht zugelassen.

Einzuhaltende Formatvorgabe für die Einreichung:

Foto mit maximal 1000 x 1500 Pixel oder 150 dpi als JPG-Datei.
Die Fotos müssen wie folgt beschriftet sein:
Familienname, Vorname, Werktitel, Material,
Auf dem Foto selber dürfen keine eingefügten, digital angebrachte Namen oder Logos aufscheinen.

  • Das Foto darf keinen Rahmen oder sonstige Verzierungen enthalten.
  • Beschreibung der eingereichten Arbeit (max. 500 Zeichen).
  • Zusätzlich ist ein Lebenslauf (inkl. künstlerischer Ausbildung und Angabe über die bisherigen künstlerischen Aktivitäten digital an obige E-Mailadresse zu senden.

Einreichmodus und Einreichtermin

Bewerbungen sind elektronisch bis zum 10. Jänner 2023, 24.00 Uhr, zu richten an:
berufsvereinigung@art-bv.at.

Der Jury werden nur vollständige, formal entsprechende und rechtzeitig eingelangte Unterlagen vorgelegt.

Mit der Zusendung der Fotos einer eingereichten Arbeit zum ART-Award 2022/23 in der Kategorie Foto-Multimedia erklärt der/die Einreicher/in ausdrücklich, Urheber/in der eingereichten Arbeit zu sein und dass mit einer Veröffentlichung keine Rechte Dritter verletzt werden, sowie die genannten Wettbewerbsbedingungen verstanden zu haben und damit einverstanden zu sein.

Ausschreibungsunterlagen anfordern unter: berufsvereinigung@art-bv.at

Ende der Einreichfrist: 10. Jänner 2023, 24.00 Uhr

 


Sterne brauchen einen Himmel

Mögliche Teilnahme an einer Gruppenausstellung für alle Mitglieder der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs, Landesverband Wien/NÖ/Bgld. im Muzeum Miejskie w Tuchowie in Tuchów  in Polen

vom 05. Juni 2023 bis Ende noch offen.

Thema der Ausstellung: Sterne brauchen einen Himmel

Sterne faszinieren fast alle von uns und sie haben in allen Kulturen schon immer eine wichtige Rolle gespielt und die menschliche Vorstellung inspiriert. Sterne begehrt man nicht, man freut sich über sie.

Für diese Ausstellung dienen sie zusätzlich als Synonym für alles Wunderbare, schwer Erreichbare, Erstrebens- oder Wünschenswerte das nur erreicht werden kann, wenn es dafür Raum – einen Himmel – gibt.

Für diese Ausstellung gibt es eine Formatvorgabe und die Werktitel müssen in Englisch angegeben werden.

Formatvorgabe für Bilder: Höhe 70 cm/Breite 50 cm oder 50 cm x 50 cm, wobei ein vertikal ausgeführtes Diptychon (2 Bilder übereinander 50 cm x 50 cm) erlaubt ist.

Formatvorgabe für Plastiken, Skulpturen, Objekte: Gewicht max. 20 kg).
Präsentationssockel müssen von den Künstlern/innen bereitgestellt werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass der Veranstalter kostenfreie Reproduktionsrechte an den ausgestellten Bildern und Skulpturen für die Veröffentlichung in den Medien hat.

Für diese Ausstellung wird ein Sammeltransport organisiert.

Die auszustellenden Werke müssen für den Sammeltransport nach Polen (und zurück) von den/die Künstlern/innen zur noch vorzuschreibenden Zeit im Büro im Schloss Schönbrunn, Ovalstiege 40 abgeliefert werden.

Vorgeschriebene Verpackung für den Sammeltransport:

Bilder sind in Noppenfolientaschen und Objekte / Skulpturen / Plastiken in Kisten oder starken Karton verpackt im Büro im Schloss Schönbrunn anzuliefern.

Die Teilnahmegebühr je Künstlerin/Künstler beträgt € 90,-. Nach definitiver Zusage zur Ausstellungsbeteiligung ist die Einzahlung innert 14 Tagen auf das Konto der Berufsvereinigung d. bildenden Künstler Österreich zu entrichten. Bank Austria, IBAN:AT631100000622276402, Verwendungszweck: Ausstellung in Polen 2023

Wer die eigenen Werke für den Zeitraum der Ausstellung und des Transports hin und zurück versichern möchte, muss sich selber um eine geeignete Versicherung bemühen.

Ab sofort können an berufsvereinigung@art-bv.at 1 bis max. 4 Fotos – (maximal 1000 x 1500 Pixel oder 150 dpi als JPG-Datei) eingereicht werden. Jede Fotodatei muss wie folgt beschriftet sein: Familienname, Vorname, Werktitel, Material, Größe (HxB bzw. HxBxT).

Gemeinsam mit den Fotos muss eine kurze digitale Beschreibung der eingereichten Arbeit (maximal 600 Zeichen), das ausgefüllte Anmeldeformular und ein Künstlerischer Lebenslauf als Word- oder PDF-Datei mit eingereicht werden.

Ausschreibungsunterlagen anfordern: berufsvereinigung@art-bv.at

Einsendeschluss: 15.03.2023

 


AUSSCHREIBUNGEN INTERNATIONAl

 

INTERNATIONALES BILDHAUERSYMPOSION des Skulpturen Rheinland-Pfalz e.V.

Zweiphasiges Bewerbungsverfahren

Gerade in der heutigen Zeit ist die Arbeit für den Frieden aktueller denn je zuvor. Das ist der
Grund, warum der Verein „Skulpturen Rheinland-Pfalz“ (seit 2011 Partner des international ausgerichteten Projekts „Straße des Friedens – Straße der Skulpturen
in Europa – Otto Freundlich Gesellschaft e.V.“), nach vielen Jahren Symposions Arbeit, im Jahr 2023 ein „Symposion für Frieden und Demokratie“ ausrichten möchte.
Kunst verbindet – stiftet, fördert und beflügelt Frieden und Demokratie.

Auftraggeber und Ablauf
Der Verein „Skulpturen Rheinland-Pfalz e.V.“ organisiert seit 1990 Symposien im Großraum
Pfälzer Wald und angrenzenden Regionen. Bisher wurden 14 Symposien durchgeführt.
Vorwiegend wurde dabei mit Sandstein, Metall und Holz gearbeitet.
Nähere Informationen unter:
http://www.skulpturen-rheinland-pfalz.de/

Der Verein „Skulpturen Rheinland-Pfalz e.V.“ lobt ein Auswahlverfahren unter
Bildhauer/-innen und Künstler/-innen aus, um Gestaltungsvorschläge für das 14.internationale Bildhauersymposion zu erhalten. Das Symposion findet im Sommer 2023 in der Nähe von Kaiserslautern/Deutschland statt.

Die Anreise der Teilnehmer/innen erfolgt selbstständig und auf eigene Kosten. Das
Künstlerhonorar beträgt 5.000 Euro. Kost und Logis übernimmt der Verein. Das von den
Künstlern verwendete Material stellt der Verein zur Verfügung. Werkzeuge und
Verschleißmaterialien gehen zu Kosten der Künstler/innen.

Auswahlverfahren
Das Auswahlverfahren wird als offenes, zweiphasiges Verfahren ausgeschrieben.
In der ersten Phase können Künstler/innen bis zum 30.04.2022 ihr Interesse an einer
Teilnahme am Wettbewerb bekunden und die erbetenen Unterlagen einsenden.

Für die Bewerbung in der ersten Phase erwartet der Auslober eine aussagekräftige
Darstellung der bisherigen künstlerischen Tätigkeiten. Bitte dokumentieren Sie in gedruckter
Form (Papier) ausführlich Ihre bisherigen Arbeiten im Freien und in der Landschaft.

Aus den Einsendungen der ersten Bewerbungsphase werden 25 Künstler/innen ausgewählt und für die zweite Phase eingeladen.

In der zweiten Phase ist das Auswahlverfahren anonym. Die ausgewählten Teilnehmer/-innen der zweiten Phase werden gebeten, bis spätestens 30.11.2022 ihre Entwürfe einzureichen und die Teilnahme verbindlich zu erklären.

Teilnehmer/-innen
Professionell freischaffenden Bildhauer/-innen können sich mit ihren Ideen und
Konzepten zu bewerben. Ausdrücklich sei darauf hingewiesen, dass der Verein auch
Konzepte aus verwandten Kunstrichtungen (z.B. Land Art) begrüßt. Ausgeschlossen von der
Teilnahme sind Künstler/innen, die bereits an einem der vorangegangenen Symposien des
Vereins „Skulpturen Rheinland-Pfalz e.V.“ teilgenommen haben.

Bewerbungsunterlagen sind kostenneutral per Post zu senden an:

SKULPTUREN RHEINLAND-PFALZ e.V.

Schweinstal 4, D 67706 Krickenbach

Digitale Einsendungen können nicht berücksichtigt werden.

Etwaige Anfragen zur Ausschreibung können bis zum 15.04.2022 schriftlich per E-Mail bei
info@skulpturen-rheinland-pfalz.de eingereicht werden.
Bitte wenden Sie sich nicht telefonisch an den Auslober.

Ende der Einreichfrist für die erste Bewerbungsphase ist der 30.04.2022.
für die zweite Bewerbungsphase ist der 30.11.2022.